Improwe Blog

Die Ja-Sager im Unternehmen

Von Martin Bergmann veröffentlicht am 24. April 2017

Der Ja-Sager. Ja zu koreanisch! Ja zu wilden Rollertouren! Ja zum Leben! Tja, so verrückt und aufregend wie bei Jim Carrey geht es nicht immer zu. Und diese abenteuerlichen Situation, in die er da gerät, spiegeln leider kaum die Charakterzüge eines Ja-Sagers im Unternehmen wider... Aber was ist dann ein Ja-Sager im Unternehmen genau? Fangen wir vorne an. Der folgende Blog ist der zweite Teil des Interviews mit Martin. Hier haben wir schließlich die Gedanken zum Thema "Ja-Sager im Unternehmen" für euch noch einmal prägnant zusammengefasst. 

 

 

 

Weiterlesen »

Kategorien: Wahrnehmung, Management, Erfolg

3 Tipps wie man seine Wahrnehmung im Alltag trainieren können

Von Kai Bergmann veröffentlicht am 07. Dezember 2016

Dezember. ,,Winter is coming!", wie die Stark-Familie sagen würde. Die Nächte werden länger, morgens ist es dunkel und die Autoscheiben sind oft zugefroren. Eine eingeschränkte Sicht kann die Wahrnehmung maßgeblich beeinflussen. Sind wir bei einer zugefrorenen Autoscheibe uns dessen noch bewusst und warten in der Regel solange, bis die Sicht wieder frei ist, entziehen sich Wahrnehmungsblockaden durch Voreinstellungen und psychologische Verzerrungseffekte meist unserem Bewusstsein. 

Oft attribuieren wir zu schnell oder treffen vorschnell Entscheidungen, die sich nicht mehr ändern lassen.


Doch wie kann man die Wahrnehmung im Alltag trainieren? Geht das überhaupt? - Ja!

Weiterlesen »

Kategorien: Wahrnehmung, Kommunikation

Impression Management und der erste Eindruck

Von Kai Bergmann veröffentlicht am 29. November 2016

Wie sollte man sich beim ersten Treffen verhalten? Kann ich mein Auftreten beeinflussen? Was muss ich bei einem Kennenlernen beachten? Und was zum Kuckuck ist eigentlich dieses 'Impression Management'?

...
Kennst du das Gefühl? Du triffst dich mit einer wichtigen Person zum ersten Mal. Du bist aufgeregt, zermürbst dir den Kopf und hoffst, nicht rot wie eine Tomate anzulaufen. Und all das nur, um einen möglichst positiven ersten Eindruck zu machen. Doch warum ist die erste Begegnung so wichtig? Wie beeinflusst das erste Kennenlernen unsere weiteren Denkmuster und Attributionszuschreibungen? Was sollte man wissen, wenn man ein wichtiges erstes Treffen vor sich hat? Antworten zu diesen und weiteren Fragen sowie kurze, praktische Tipps zur Selbstpräsentation erhältst du in diesem Blog-Beitrag. 

Falls du keine Lust auf die Theorie hast und lieber gleich zu den Tipps gelangen willst, dann klicke einfach auf den großen blauen Button. 
PRAXISTIPPS IMPRESSION MANAGEMENT

Weiterlesen »

Kategorien: Wahrnehmung, Veränderung, Beratung, Feedback

Wahrnehmungsprobleme und wieso wir dazu neigen, vorschnell zu urteilen

Von Kai Bergmann veröffentlicht am 08. November 2016

Im letzten Blog-Beitrag ging es um den Matthäus-Effekt und dessen Bedeutung innerhalb eines betrieblichen Kontextes. Schlüsselwörter wie ,,Self-Fulfilling Prophecy“ und gerechte Anerkennung hingen damit unmittelbar zusammen. Darauf aufbauend soll in dem heutigen Blog deshalb danach gefragt werden, wie man überhaupt seine Umwelt wahrnimmt und warum wir so anfällig für Verzerrungen sind.

Dazu werden nützliche Informationen hauptsächlich aus der Sozialpsychologie angeführt, um im Anschluss einige wertvolle Tipps zur besseren Fremdwahrnehmung anführen zu können. Impulse für eigenes  Training runterladen!-

Weiterlesen »

Kategorien: Wahrnehmung, Kommunikation, Sozialpsychologie, Management

Der Matthäus-Effekt und die Chance auf gerechte Anerkennung

Von Kai Bergmann veröffentlicht am 22. Oktober 2016

 

,,Denn wer da hat, dem wird gegeben werden, und er wird die Fülle haben; wer aber nicht hat, dem wird auch, was er hat, genommen werden.” (Matthäus, 25:29)

Weiterlesen »

Kategorien: Führungskompetenz, Wahrnehmung, Chancengleichheit, Anerkennung

Gesichter, Namen, Nummern – alles merken!

Von Friederike Pagel veröffentlicht am 25. August 2016

» Man kann gewinnen am laufenden Band «

Die Älteren unter uns werden sich sicherlich noch an die Samstagabend-Spielshow „Am laufenden Band“ mit Rudi Carrell erinnern. Am Ende der Sendung gab es immer eine Kandidatin, bzw. einen Kandidaten, welche*r auf einem Stuhl vor einem Fließband saß. Auf diesem Fließband fuhren zahlreiche Gegenstände an ihr*ihm vorbei – darunter eine Kaffeemaschine, Teegeschirr, ein Globus, ein Koffer, usw. sowie das Fragezeichen. Alle Gegenstände, die danach innerhalb von 30 Sekunden aufgezählt werden konnten, durften von den Kandidat*innen mit nach Hause genommen werden. Manchmal wurden diese Gegenstände jedoch nur symbolisch verwendet und es verbargen sich größere Preise und/oder Gutscheine dahinter.

Weiterlesen »

Kategorien: Selbstkompetenz, Wahrnehmung

»Ich muss…« – Verantwortung leugnen

Von Peter Baum veröffentlicht am 29. Juni 2016


„Vorsicht! Die Inhalte dieses Blogs könnten kleinere oder größere Widerstände bei Dir auslösen. Deshalb möchte ich darauf hinweisen, dass ich diesen Blog schreiben musste. Befehl von oben. Außerdem: Alle schreiben jetzt Blogs. Also muss ich auch einen schreiben. Und als ich dann nach einem Thema gesucht habe, bin ich einfach von diesem Thema überwältigt worden.“

Weiterlesen »

Kategorien: Gewaltfreie Kommunikation, Wahrnehmung, Kommunikation, Selbstreflexion

Vier Flops in der Business Kommunikation

Von Martin Bergmann veröffentlicht am 09. November 2015
Weiterlesen »

Kategorien: Wahrnehmung, Kommunikation

Tipps zur Körpersprache

Von Felix Denecke veröffentlicht am 21. Oktober 2015

In so gut wie jedem Kommunikationsseminar steht die Körpersprache bei uns auf dem Programm. Und das ist auch gut so - ist sie doch häufig das Erste, was mir bei meinem Gegenüber auffällt. Allzuoft unbewusst und in Bruchteilen einer Sekunde können wir körpersprachliche Signale wahrnehmen, interpretieren und ein bestimmtes Gefühl dazu in uns entstehen lassen. 

Weiterlesen »

Kategorien: Wahrnehmung, Kommunikation

Emotionale Intelligenz

Von Martin Bergmann veröffentlicht am 14. Oktober 2015

Seit mehr als einem Viertel Jahrhundert wird der Ansatz, dass es neben der kognitiven Intelligenz noch weitere Faktoren gibt, die für unser Leben und unsere erfolgreiche Arbeit wesentlich sind, gibt. Wir geben in dieser kurzen Reihe zunächst einen Einbick in Daniel Golemans Ansatz und Beschreibungen und stellen hier zuerst  "Emotionale Intelligenz" als sein Konzept vor.

Weiterlesen »

Kategorien: Selbstkompetenz, Wahrnehmung, Resilienz, Emotionale Intelligenz