Improwe Blog

WAS IST EIGENTLICH DEIN PROBLEM - Gefühle im Business, Konflikte im Alltag - Schritt 1

Von Peter Baum veröffentlicht am 10. Oktober 2017

Du bist verantwortlich für meine Gefühle!! Oder nicht?!

Die Ursache für meine Gefühle ist in mir! Es sind die erfüllten oder nicht erfüllten Bedürfnisse, welche die Ursache für meine Gefühle sind. Andere Menschen können nur Auslöser allerdings niemals Ursache für meine Gefühle sein. Das ist ein Teil von gewaltfreier, wertschätzender Kommunikation.

Weiterlesen »

Kategorien: Gewaltfreie Kommunikation, konfliktlösung, Konfliktmanagement, Führungskompetenz

New Work - Teil 2: Unternehmen & Konsequenzen

Von Martin Bergmann veröffentlicht am 05. September 2017

Was ist New Work? Neue Arbeit, Augenhöhe, Demokratisierung und viele weitere Begriffe sind seit einiger Zeit Aufhänger diverser Events. Das größte deutsche Business Netzwerk geht für DAS Event 2018 dazu sogar in die neue schicke Elbphilharmonie. Muss man also bei New Work auch singen können? Oder ducke ich mich als 1,95m Person nun laufend auf dem Büroflur um auf "Augenhöhe" zu kommen...

Ich will in den folgenden Absätzen versuchen ein wenig Struktur zu geben. Diese spiegelt eine persönliche Zusammenfassung aller erlebten Diskussionen und Meinungen zum Thema wieder. Denn Augenhöhe (hier gehts zu den sehenswerten Filmen der "Augenhöhe e.V.") ist natürlich, genauso wie "Neue Arbeit" eher metaphorisch gemeint.

 

Weiterlesen »

Kategorien: Gewaltfreie Kommunikation, Management, neue Arbeit

New Work - Teil 1: Menschen & Bedürfnisse

Von Martin Bergmann veröffentlicht am 22. August 2017

Was ist New Work? Neue Arbeit, Augenhöhe, Demokratisierung und viele weitere Begriffe sind seit einiger Zeit Aufhänger diverser Events. Das größte deutsche Business Netzwerk geht für DAS Event 2018 dazu sogar in die neue schicke Elbphilharmonie. Muss man also bei New Work auch singen können? Oder ducke ich mich als 1,95m Person nun laufend auf dem Büroflur, um auf "Augenhöhe" zu kommen...

Ich will in den folgenden Absätzen versuchen, ein wenig Struktur zu geben. Diese spiegelt eine persönliche Zusammenfassung aller erlebten Diskussionen und Meinungen zum Thema wider. Denn Augenhöhe (hier gehts zu den sehenswerten Filmen der "Augenhöhe e.V.") ist natürlich - genauso wie "Neue Arbeit" - eher metaphorisch gemeint.

 

Weiterlesen »

Kategorien: Gewaltfreie Kommunikation, Management, neue Arbeit

Feedback Einmaleins - Worauf sollte der Sender achten? (Teil ll)

Von Kai Bergmann veröffentlicht am 15. Januar 2017

Wie bereits in Teil l angesprochen, soll sich der zweite Teil um die Frage drehen: Worauf sollte der Sender achten? Denn genauso regelmäßig wie man Feedback bekommt, gibt man es auch  - wenn auch manchmal, ohne dass es einem so wirklich bewusst ist. Die Bedeutung der Situation (Kontextualität) spielte schon in Teil I eine große Rolle. Ihr habt erfahren, dass es wichtig ist, auf einen professionellen Umgang mit Feedback zu achten und dass eine Art 'Begutachtung' des Feedbacks statt finden sollte, damit letztlich auch nur das konstruktive Feedback im Gedächtnis bleibt. Um schließlich einen erfolgreichen Feedbackprozess zu etablieren, muss sich natürlich auch der Entsender des Feedbacks über einige Dinge im Klaren sein, die wir im Folgenden versuchen wollen darzustellen.

Hier gehts zu Teil l !

Weiterlesen »

Kategorien: Kommunikation, Feedback, Gewaltfreie Kommunikation

Das Helfer*in-Syndrom – Wenn Neinsagen (k)eine Option ist

Von Friederike Pagel veröffentlicht am 17. August 2016


Der Psychoanalytiker Wolfgang Schmidbauer stellte 1977 fest, dass Helfen auch krankhaft sein kann, wenn nicht mehr da geholfen wird, wo es nötig ist, sondern wo es möglich ist. Häufig steht dahinter die Absicht, Anerkennung und Aufmerksamkeit zu bekommen. Dieses Syndrom tritt vermehrt in sozialen Berufen auf, aber auch andere berufliche Tätigkeiten sind nicht davon ausgeschlossen.

Weiterlesen »

Kategorien: Entscheidungen, Gewaltfreie Kommunikation

»Ich muss…« – Verantwortung leugnen

Von Peter Baum veröffentlicht am 29. Juni 2016


„Vorsicht! Die Inhalte dieses Blogs könnten kleinere oder größere Widerstände bei Dir auslösen. Deshalb möchte ich darauf hinweisen, dass ich diesen Blog schreiben musste. Befehl von oben. Außerdem: Alle schreiben jetzt Blogs. Also muss ich auch einen schreiben. Und als ich dann nach einem Thema gesucht habe, bin ich einfach von diesem Thema überwältigt worden.“

Weiterlesen »

Kategorien: Gewaltfreie Kommunikation, Wahrnehmung, Kommunikation, Selbstreflexion

Das Harvard Konzept im Konfliktfall

Von Martin Bergmann veröffentlicht am 04. September 2015

Wann achten wir darauf wie wir miteinande sprechen? Genau, immer wenn wir uns in einem Konflikt befinden fangen wir an, genau darüber nachzudenken, wie wir "gewinnen" können. In Zeiten in denen wir über viele gesellschaftliche Themen angeregt versuchen zu diskutieren (Finanzkrise in Griechenland, Flüchtlngspolitik, u.a.) bemerken wir, dass wir mit dem Glauben, dass es einen Gewinner geben kann, nicht weiter kommen. Sobald wir  gewinnen, verliert der Andere.Wir wollen Recht habe, das liegt in unserer Natur, beschrieb schon Schopenhauer im 18.Jahrhundert. Auch in Konflikten und Verhandlungen im Business bringt uns dieser Wunsch und daraus entstehende Verhalten nur kurz weiter. Macht kann sich auch in gefühlter geistiger Überlegenheit ausdrücken, und ist demnach eher ein kurzrisitiger Weg, Andere zu überzeugen.

Weiterlesen »

Kategorien: Gewaltfreie Kommunikation, Kommunikaiton

Verhandeln nach dem Harvard Konzept

Von Martin Bergmann veröffentlicht am 31. August 2015

Verhandeln ist Alltag und geht uns alle an. Wir alle verhandeln, und zwar jeden Tag. Nicht nur im Job, oder in unserem Krisenmanagement, wenn es darum schnell etwas zu lösen oder etwas einzukaufen, oder mit den Kollegen das Budget zu verteilen. Auch im privaten Alltag vehandeln wir über gemeinsame Aktivitäten, das Abendessen, wer die Spülmaschine ausräumt, und wer mit der Wäsche dran ist. Etwas ver- und aushandeln gehört zu unserer täglichen Arbeit. Verhandlungen sind sehr unterschiedlich, die wesentliche Abläufe ähneln sich jedoch stark. Im Folgenden lesen Sie vier Kriterien, Verhandlungsgrundsätze, die es vor allem bei mehrschichtigen Problemen zu beachten gilt. Sie sind bekannt unter dem Begriff des "Harvard Konzeptes".

Weiterlesen »

Kategorien: Gewaltfreie Kommunikation, Kommunikaiton, Führungskompetenz