Improwe Blog

Persönliche Kompetenzen für mehr Resilienz

Geschrieben von Martin Bergmann am 05. Oktober 2015

Krisen können plötzlich entstehen, oder schleichend unseren Alltag beeinflussen. Viele unterschiedliche Auslöser können uns in eine persönliche Krise "stürzen". Was kannn uns schützen? Welche positiven Bedingungen helfen uns eine Krise zu bewältigen? Was unterstützt unsere Resilienz? Der zweite Beitrag in unserer Ressoucen-Reihe betrachtet unsere persönlichen Kompetenzen, die uns helfen eine Krise zu bewältigen.

1.) kognitive Leistungsfähigkeit & Selbstreflexion

Die meisten unserer Teilnehmer in Veranstaltugen, welche sie selbst in den Mittelpunkt rücken und weniger verschiedene über Methoden, berichten am zweiten Seminartag davon, wie sehr Sie der erste Tag positiv angestrengt hat. Einen ganzen Tag metakognitiv über sich und seine eigenen Vorstellungen, Werte u.ä. nachzudenken und zu reflektieren verlangt viel Arbeit und Konzentration. Mit Selbstreflexion verhält es sich jedoch wie mit jeglichem Sport -  wenn ich trainiere werde ich besser. Ich muss mir also die Bedingugnen schaffen trainieren zu wollen...

2.) Umgang mit Emotionen

Wie gehe ich mit meinen Emotionen um? Was ist die "richtige" Art und Weise? Was wir verallgemeinernd sagen können, ist, dass jeder Umgang der eine positive Intention hat und dann auch noch zu positiven Ergebnissen führt gut, ist. Mehr zu dieser Begründung aber dann später im Artikel über Ethik und Moral. Nur wenn ich in der Lage bin meine eigenen Emotionen zu erkennen, diese zu verstehen, woher sie kommen, und mich für sie verantwortlich fühle, wird es mir jedoch möglich sein mit ihnen angemessen "umzugehen". Eine kurze Kategorisierung von Emotionen haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

3.) Kontaktfähigkeit

Wie wohl fühlen wir uns, wenn wir wissen, dass wir gleich viele uns unbekannte Menschen kennen lernen? Können wir schnell "Kontakt" herstellen? Dabei könnte im Sinne der psychische Widerstandsfähigkeit eine positive Beziehung gemeint sein, die mir in meinem "Netzwerk" nutzbar zur Verfügung steht. Die Fähigkeit sich auf fremde Menschen einzulassen ermöglicht uns Chancen, welche uns als Ressourcen in einer Krise zur Verfügung stehen.

4.) Humor

Wenn wir selbst alles "ernst" nehmen würden, dann würde ja gar nichts mehr für die Anderen übrig sein...Humor hilft uns mit ausweglosen Situationen irgendwie umzugehen. Uns selbst und unsere Situation nicht ganz ernst zu nehmen, kann dabei ein Weg von vielen sein. Sicher nicht dazu gehört es geschmacklose Witze von sich zu geben, welche auf Kosten anderer sind. Bringen Sie den anderen und sich eher zum Schmunzeln als zum Lachen!


Gern stellten wir Ihnen bereits hier unser inhaltliches Handout zu unserem Resilienz Seminar zur Verfügung. Eine Anmeldung genügt und das Handout steht als Download bereit. Es hat einen groben Überblick über die Themen Krise, Resilienz und Schutzfaktoren in sich.

Glühbirne Nähere Infos und weitere Tools stellen wir hier immer wieder gern bereit.

...keep calm and improwe yourself.

 

Kategorien: Selbstkompetenz, Resilienz, Krisenmanagement