Improwe Blog

Raus aus der Nörgelschleife...Selbstbestimmung im Berufsalltag erweitern

Geschrieben von Felix Denecke am 03. April 2018

Raus aus der Nörgelschleife... 

Wer kennt es nicht: Das Wetter ist mies! Am Kaffee die Lippen verbrannt! Und die Erkältungserscheinungen wollen einfach nicht abklingen und der Winter haut immer noch nicht ab. 

Und von der Arbeit wollen wir gar nicht erst anfangen…oder doch?

Doch, das wollen wir jetzt! Denn in der Improwe Welt geht es uns ja häufig so, dass wir Menschen in Ihrer Arbeitswelt begleiten - und da erleben wir so allerhand :). 

Unter anderem sind wir damit konfrontiert, dass eben nicht über private Belange wie dem Wetter oder zu heißem Kaffe, sondern vor allem über Dinge den beruflichen Alltag betreffend „genörgelt“ wird. 

Natürlich, so manches ist weit mehr als Nörgeln und werden irgendwann echte Befindlichkeiten, die wir menschlich und emotional immer (OK meistens ;)) nachvollziehen können. Doch allzuoft erleben wir, dass es zu einer Art Nörgelschleife wird - ja fast einem Mantra des Meckerns

Und das fatale daran:

  1. Eine Nörgelschleife lässt einen alles gute Ausblenden! Beispiel: Vor lauter Meckern darüber, dass das Bett im Hotel dem einen zu weich und dem anderen zu hart war…sieht man nicht mehr die vom Arbeitgeber übernommenen Kosten für ein Hotel mit Kost und Logie frei. 
  2. Eine Nörgelschleife hat einen Abwärtstrend und es wird immer schlimmer und schlimmer! Beispiel: Viele störende Kleinigkeiten bei der Arbeit machen schnell den Arbeitgeber zum schlechtesten der Welt mit schier menschenunwürdigen Verhältnissen. 

 

Doch wie kommt man nun raus aus der Nörgelschleife? 

Circle of.001

 

Ein Ansatz bietet Stephen R. Covey, Bestseller Autor des Buches „Die 7 Wege zur Produktivität“, mit seinen „Kreisen des Einflussbereichs“ (frei Übersetzt aus „Circle of Influence“ :)). Hiernach gibt es 3 verschieden Einflussbereiche:

  1. Bereich den wir allein steuern können
  2. Bereich den nicht nur ich beeinflussen kann - hier ist man also auf Andere angewiesen.
  3. Bereich in dem ich „nur“ Betroffener bin.  

 

Seinen Fokus sollte man demnach vor allem auf den 2. Bereich richten, denn hier ist man eben Gestalter und nicht nur Betroffener. Nörgelschleifen entstehen eigentlich nur in Bereichen wo man sich als Betroffener fühlt. Wir dürfen durchaus mal darüber nachdenken, wo tatsächlich wir „nur“ Betroffene sind. Na, wo sind wir tatsächlich nur Betroffener? Tatsächlich gibt es gar nicht so viele Bereiche…das „Wetter“ könntet Ihr jetzt sagen. Aber weit gefehlt, denn erstens soll die richtige Kleidung ja wunder wirken ;) und zweitens gibt es Länder in denen Chemikalien in die Luft geschossen werden um erfolgreich Regenwolken zu vertreiben. 

Ok - wir geben Euch recht, wenn Ihr durchaus Bedenken zu dieser Methode habt, aber in jedem Fall wird hier tatsächlich Gestaltet!

 

Innovation statt Schockstarre! 

Und was heißt das nun konkret? Tja wir wären ja nicht Improwe, wenn wir uns genau darüber nicht schon ein paar Gedanken gemacht hätten ;) Vor allem im Improwe-Nord Ideen Labor ging es heiß her zu dieser Frage. 

Improwe-Nord im Prozess Unser Mini-Comic

Unser konkreter Anfangsgedanke war: Was machen Dienstleister, die auf auf Aufträge von einzelnen großen Auftraggebern angewiesen sind, wenn diese Sparmaßnahmen beschließen? Also frei nach dem Sprichwort: Was macht der Zwerg um nicht auch krank zu werden, wenn der Riese einen Husten hat?Comic.001

Unsere konkreten Ansätze um eine Nörgelschleife und/oder Vogel Strauß Strategie (Kopf in den Sand) zu vermeiden:

  1. Prophylaxe: Auf alle Eventualitäten vorbereiten!
  2. Kreativität: Immer kreative und neue Ideen entwicklen! Niemals still stehen! Auch im Umgang mit der eigenen Sichtweise darf man kreativ sein!
  3. Haltung: Die richtige Haltung ist entscheidend! Mit der richtigen Perspektive auf das Problem wird man schnell vom Betroffenen zum Gestalter.

So hats Improwe gemacht ZUM COMIC

 

Wir versuchen Menschen, Teams und Einrichtungen gesunde Haltungen aufzuzeigen und ein Bewusstsein zu schaffen, mit stetiger Selbstreflexion. Dazu gehört unter anderem diese Methode - probiert es aus - ein möglicher Schritt zur eigenen "Ruhe" im Job.

Was uns ganz besonders häufig zugetragen wird, sind Nörgelschleifen über überflüssige, lange und als vollkommen überflüssig wahrgenommen Besprechungssituationen. Hier erleben wir durchaus richtige Besprechungskuluturen, die sich frei nach dem Motto „Das machen wir schon immer so..“ (ACHTUNG KILLERPHRASEN) etabliert haben.  

Zu unseren Inhalten zu Killerphrasen

Aber dazu nächste Woche mehr :)

Bis dahin - Fröhlich nach vorne geschaut, Euer Felix

Kategorien: Konfliktmanagement, Selbstkompetenz, Resilienz