Improwe Blog

Neue Arbeit im Kindergarten?

Von Lucas Neher veröffentlicht am 19. Juli 2018

Neue Arbeit im Kindergarten?

Im letzten Teil habe ich mich näher mit der aktuelle Kindergarten-Krise befasst. Dabei ist mir aufgefallen dass viele der problematischen Faktoren in das Schema der Alten Arbeit passen. Stehen die Krisenfaktoren nicht archetypisch für die Unzulänglichkeiten der Alten Arbeit, für deren Scheitern? Oder andersherum: Ist der Kindergarten in der Krise weil er so in der Alten Arbeit verankert ist? Wenn das stimmt, welche Wege, welche Lösungen können den Kindergarten zur Neuen Arbeit führen?

Weiterlesen »

Kategorien: wertewandel, neue Arbeit, Bildung, Beruf und Familie

Kindergartenkrise und Neue Arbeit als Rettungspaket

Von Lucas Neher veröffentlicht am 06. Juli 2018

Der Kindergarten in der Krise

In meinem letzten Blogbeitrag habe ich die Gedankenwelt Frithjof Bergmanns, dem Wortschöpfer und philosophischem Ideengeber der Neuen Arbeit kurz zusammengefasst (hier gehts zum Blogartikel). Eine seiner Botschaften hallt seitdem in mir nach. Wir brauchen, so Bergmann, für eine Neue Arbeit auch Neue Schulen, Neue Kindergärten. (Wir müssen unsere Kinder positiv unterstützen, sie stark machen. Recht hat er!)  Ja, war mein erster Impuls, das ist sehr richtig. Aber schon nach kurzer Überlegung wird diese intuitive Wahrheit enorm komplex. Was soll das sein "Neue Kindergärten"? Die Prinzipien der Neuen Arbeit angewandt im Kindergarten? Wie ließe sich Neue Arbeit in Kindergärten umsetzen? Geht das überhaupt? Diesen Fragen werde ich im nächsten Blogartikel nachgehen. Hier muss ich feststellen: Wir haben eine Bildungskrise! Wir haben eine Kindergartenkrise!

Weiterlesen »

Kategorien: neue Arbeit, Management, wertewandel

NEW Work - Bergmann

Von Lucas Neher veröffentlicht am 21. Juni 2018

Neue Arbeit – eine radikale Idee?

Seit einiger Zeit verschiebt sich etwas in unserer Arbeitswelt. Arbeitsplätze werden auf Rollen gesetzt, home office Tage eingeführt, starre Hierarchien in Unternehmen verflacht oder ganz abgeschafft, Unternehmensstrukturen aufgebrochen. Diese Phänomene werden mit unterschiedlichen buzzwords  versehen. Ein sehr verbreitetes hierfür ist das der „Neuen Arbeit“, das auch wir öfters benutzen. Dabei ist erstaunlich wie viele unterschiedliche Bedeutungen dieser Begriff annehmen kann so dass man ganz leicht aneinander vorbei redet. Deshalb gehen wir hier diesem Begriff auf den Grund.

 

Weiterlesen »

Kategorien: neue Arbeit, Management, Veränderung

Teilzeit-Arbeit als Flexibilitätsboost

Von Yvonne Welser veröffentlicht am 12. Juni 2018

Gerade haben wir unter Kollegen eine interessante emotionale Diskussion geführt zu Arbeitszeiten. Der Aufhänger war ein kleiner Facebookpost der mehr bei uns auslöst als wir dachten....

Weiterlesen »

Kategorien: neue Arbeit

Work-Life-Balance ist out!

Von Yvonne Welser veröffentlicht am 03. Mai 2018

Oft hört man, dass den meisten Arbeitnehmern, Führungskräften und auch Unternehmern eine vernünftige Work-Life-Balance am Herzen liegt. Wenn Sie das geregelt bekommen, wäre eine zeitweise hohe Arbeitsbelastung in Ordnung, wenn der erholsame Austausch dazu gegeben wäre. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf stehe dabei an erster Stelle. Was aber, wenn sich Beruf und Familie durch digital unendlich scheinende Möglichkeiten nicht mehr trennen lassen, nicht mehr ins Gleichgewicht bringen lassen und mich es schon anstrengt, wenn ich aktiv nicht an die Arbeit zu denken versuche, um abzuschalten. Ist das dann Abschalten? Was ist, wenn mich das Private nicht entspannt?

Eine harmlos klingende Lösung ist mit dem Zeitalter der Digitalisierung in vieler Munde und soll die Balance aufbrechen - es gibt nichts mehr in Balance zu halten - es geht ineinander über. Das "Work-Life-Blending" - aus der Sicht einer Improwerin, Trainerin, Mutter.

Weiterlesen »

Kategorien: neue Arbeit, Management, Beruf und Familie

Genug von überflüssigen Besprechungen? Besprechungskultur jetzt mit gestalten!

Von Felix Denecke veröffentlicht am 17. April 2018

Montag...14 Uhr...Teammeeting. Ich gehe auf Toilette, versorge mich mit Kaffee, esse etwas und setze mich auf meinen Platz. Handy zücke ich 3 Minuten später: "Schatz, bringst Du noch Wasser mit, wenn Du heute von der Arbeit zurück fährst?" Ich tippe: "Ja klar, Wenn ich diese 3-Stunden Besprechung überlebt habe, mache ich das!" 6 TOP´s, 2 Kaffee, 0 To Dos und 7 Kurz-Nachrichten später halte ich die Kiste Wasser in der Hand und denke mir, dass wir doch schon immer mal diese CO2-Maschine kaufen wollten - hmmm.  

Weiterlesen »

Kategorien: wertewandel, gesprächsführung, Moderation, Kommunikaiton

Raus aus der Nörgelschleife...Selbstbestimmung im Berufsalltag erweitern

Von Felix Denecke veröffentlicht am 03. April 2018

Raus aus der Nörgelschleife... 

Wer kennt es nicht: Das Wetter ist mies! Am Kaffee die Lippen verbrannt! Und die Erkältungserscheinungen wollen einfach nicht abklingen und der Winter haut immer noch nicht ab. 

Und von der Arbeit wollen wir gar nicht erst anfangen…oder doch?

Weiterlesen »

Kategorien: Konfliktmanagement, Selbstkompetenz, Resilienz

Nachhaltige Unternehmensführung - Verantwortung, Last, Nutzen

Von Julia Prestel veröffentlicht am 28. März 2018

Verantwortung tragen ist nötiger denn je…

In unserem letzten Beitrag haben wir uns umfassend um das Thema Nachhaltigkeit und damit einhergehend das Thema CSR auf die Handlungsfelder Mitarbeiter und Gemeinwesen dargestellt. In diesem Beitrag möchte ich den Nutzen der Unternehmen in CSR erläutern. 

Weiterlesen »

Kategorien: Nachhaltigkeit, wertewandel, Veränderung

Wenn gutes Gehalt und Karriere nicht reicht - Ansprüche an moderne Arbeitgeber

Von Julia Prestel veröffentlicht am 20. März 2018

Letzte Woche hat uns Daniele einen leidenschaftlichen Beitrag als Opener für unser Thema Nachhaltigkeit geliefert. Klar ist, dass er als Privatperson viel Wert auf einen nachhaltig vertretbaren Lebensstil legt- und da ist er nicht alleine! Aber wie ist das eigentlich in unserer Arbeitswelt? Beeinflußt uns Nachhaltigkeit bei der Jobwahl oder was wollen wir als Mitarbeiter von unserem Arbeitgeber?

Weiterlesen »

30, männlich, nachhaltig, sinnvoll???

Von Daniele Casasanta veröffentlicht am 14. März 2018

1.586 Kilometer legte Martin (Gründer Improwe) allein schon innerhalb von den ersten 51 Stunden der neuen Woche zurück, dazu kommen die 982 Kilometer von Yvonne (Trainerin und Coach Improwe) in der selben Zeit und der Rest der Bande war, ist und wird vor allem noch einiges an Strecke machen dieses Jahr.

Als junges Unternehmen, das im Seminar-, Weiterbildungs- und Beratungsbereich tätig ist, sind wir von Haus aus viel unterwegs-das gibt die Stellenbeschreibung so her. Dennoch und vielleicht mit unter deshalb, möchten wir neben unserer privaten Haltung dazu, im dienstlichen Kontext darauf achten, dass wir mit einem besonderen Bewusstsein lange reisen antreten, Skripte ausdrucken, Material beschaffen und arbeiten. Bewusstsein ist toll, aber welches? Wozu? Reicht das?

Wir stellen uns allgemein die Frage:

"Wie nachhaltig können wir/kann man als Unternehmen sein?"

Weiterlesen »

Kategorien: neue Arbeit, wertewandel, Veränderung, Nachhaltigkeit